Badminton

Badminton-Magazin 
Umweltbewusst verzichten wir ab sofort auf die Print-Ausgabe unseres Badminton-Magazins für die Bundesliga. Die damit verbundenen Informationen möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Das aktuelle Exemplar für die Saison 2022-2023 könnt ihr hier in digitaler Form herunterladen:

Badminton-Magazin_Saison_2022-2023
 

17.01.2022: Start in die Bundesliga-Rückrunde

Der SV Fun-Ball Dortelweil ist mit einer Niederlage in die Rückrunde des Badminton-Bundesliga gestartet. Im Spitzenspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten 1.BC Wipperfeld unterlag der Aufsteiger ohne seine Spitzenspielerin Iris Wang mit 2:5.

Vor allem an der Wipperfelder Stärke in den Doppeldisziplinen bissen sich die Dortelweiler die Zähne aus. Das 1. Herrendoppel Lauritzen/Verstergaard zeigte zwar gegen das Weltklasse-Duo Seidel/Jansen eine ansprechende Leistung, unterlag dabei aber in vier knappen Sätzen. Das Damendoppel mit Irina Andersen/Julie MacPherson musste sich derweil klar in drei Sätzen gegen Nguyen/Moore geschlagen geben. Ganz knapp vor einem Sieg standen Kai Schäfer und Max Flynn im zweiten Herrendoppel. Nach tollem Kampf führte das neu zusammengestellte Duo schon mit 8:6 im Entscheidungssatz, verlor dann aber 5 Punkte in Folge und musste somit den 0:3-Zwischenstand hinnehmen.

Jonathan Dolan starte daraufhin furios in sein Herreneinzel gegen den favorisierten Wipperfelder Samuel Hsiao. Doch nach 2:0-Satzführung ging ihm, ähnlich wie in einigen Spielen zuvor, etwas die Luft aus und er musste sich noch mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Da sich auch das bis dahin in dieser Saison ungeschlagene Mixed Vestergaard/MacPherson in drei Sätzen geschlagen geben musste, waren die Dortelweiler Hoffnungen auf zumindest einen Punktgewinn an diesem Tag dahin.

Für Schadensbegrenzung sorgte Amalie Schulz bei ihrem ersten Auftritt im Fun-Ball Trikot. Sie bezwang Deutschlands Nachwuchshoffnung Thuc Nguyen in vier Sätzen. Für den 2:5-Endstand sorgte dann Mannschaftskapitän Kai Schäfer in einem intensiven ersten Herreneinzel gegen den Finnen Ikka Heino. Dabei drehte er im entscheidenden fünften Satz einen 2:8-Rückstand durch eine furiose Aufholjagd noch in einen 11:9-Sieg.

„Ich denke heute wäre auch ohne Iris Wang ein Punktgewinn absolut möglich gewesen. Vor allem die beiden Fünfsatz-Niederlagen schmerzen uns sehr! Wir müssen aber vor allem die Stärke der Wipperfelder in den Doppeln anerkennen und hier uns im Hinblick auf die Playoffs selbst steigern“, fasste Kai Schäfer das Spitzenspiel zusammen.

Am Samstagabend erreichte das Team dann die traurige Nachricht, dass der eigentliche Gegner für Sonntag, der 1. BC Beuel, aufgrund eines Corona-Falls in der eigenen Mannschaft nicht zum Spiel antreten könne. Das Spiel wird somit 7:0 für den Dortelweil gewertet. In der Tabelle steht der SV Fun-Ball nach dem Wochenende damit weiterhin auf einem starken zweiten Tabellenplatz.

Nächster Gegner ist in knapp zwei Wochen Serienmeister 1. BC Bischmisheim, der nur knapp hinter Dorteilweil auf Tabellenplatz Drei liegt. Spielbeginn ist am 30. Januar in der Sporthalle der Europäischen Schule um 15 Uhr.