Badminton

Badminton-Magazin 
Umweltbewusst verzichten wir ab sofort auf die Print-Ausgabe unseres Badminton-Magazins für die Bundesliga. Die damit verbundenen Informationen möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Das aktuelle Exemplar für die Saison 2022-2023 könnt ihr hier in digitaler Form herunterladen:

Badminton-Magazin_Saison_2022-2023
 

Die zwei nächsten Auswärtssiege für den SV Fun-Ball Dortelweil

Mit zwei weiteren Siegen kehrte die 1. Badmintonmannschaft des SV Fun-Ball Dortelweil vom Doppelspieltag auswärts zurück.

Am Samstag gab es einen 5:2 Sieg gegen Lüdinghausen und am Sonntag folgte ebenfalls ein 5:2 Sieg gegen den TV Refrath. Damit haben die Kurstädter 24 Punkte aus 10 Spielen auf dem Konto und führen weiterhin die Tabelle im Badminton-Oberhaus an. Allerdings bestreitet der vor dem Wochenende punktgleiche BC Wipperfeld seine beiden letzten Spiele erst am 18./19.12. so dass bis dahin die Entscheidung über den Herbstmeister vertagt ist.

Zum Spiel am Samstag und Sonntag reisten die Dortelweiler ohne ihre beiden Top-Einzelspieler Kai Schäfer und Louis Enrique Penalver an. Auch der Doppelspezialist Max Flynn der nach längerer Verletzungspause wieder auf dem Feld stehen sollte, musst für Samstag wegen Anreiseproblemen leider passen. Doch schon in den beiden ersten Spiele ( Damendoppel mit Julie Macpherson und Iris Wang sowie diesmal im 2. Herrendoppel Emil Lauritzen und Mads Vestergaard) ließen die Fun-Baller nichts anbrennen und holten jeweils in 3 glatten Sätzen die 2:0 Führung. Das anschließende 1. Herrendoppel mit Mathias Bay-Smidt und Mads Thogersen, musste sich trotz einiger Matchbälle im 5. Satz denkbar knapp etwas unerwartet mit 14:15 geschlagen geben. Ebenso verlor Jonathan Dolan sein 1. Herreneinzel in 3 Sätzen wodurch Lüdinghausen zum 2:2 Zwischenstand ausgleichen konnte. Doch Iris Wang brachte die Dortelweiler wieder souverän in 3 Sätzen mit 3:2 in Führung. Fast ebenso deutlich holten Julie Macpherson und Mads Vestergaard im Mixed dann den 4. Punkt. Den Schlusspunkt setzte Mads Thogersen der im 2. Herreneinzel in 5 Sätzen den 5:2 Endstand herstellte.

Am Sonntag ging es dann nach Refrath (Bergisch Gladbach) den bisherigen 5. der Tabelle.
Diesmal startet das Spiel wie am Vortag mit dem Damendoppel (Iris und Julie) und einem standesgemäßen Sieg in 3 Sätzen. Anders verlief jedoch das 1. Herrendoppel, das sich wie am Vortag zu einem echten „Drama“ aus Dortelweiler Sicht entwickelte. Zunächst lief alles wie erhofft und die Fun-Baller konnten mit 2:0 Sätzen in Führung gehen. Auch im 3. Satz hatte man schon mit einer 8:5 Führung den Spielgewinn vor Augen, doch Max Flynn und Mathias Bay-Smidt verloren komplett den Faden und mussten den 3 Satz noch abgeben. Auch im 4 Satz ging wenig zusammen und so war die logische Konsequenz die bittere 8:11 Niederlage im 5. Satz. Besser machten es Emil und Mads die wie am Vortag in 3 Sätzen die Oberhand zum 2:1 behielten. Im folgenden 1. Herreneinzel zeigte Jonathan Dolan seine beste Saisonleistung verlor aber unglücklich in 4 Sätzen. Im Dameneinzel erspielte Iris in 3 Sätzen den 3:2 Zwischenstand für Dortelweil. Im folgenden Mixed konnten Julie und Mads mit einer starken Leistung in 4 Sätzen gewinnen und blieben damit in der kompletten Hinrunde ungeschlagen wie auch Iris im Dameneinzel. Mads Thogersen setzte sich wie am Vortag im 2. Herreneinzel ebenfalls in 4 Sätzen durch und holte damit den letzten Punkt zum 5:2 Endstand.

„Mit den 4 Punkten vom Wochenende sind wir natürlich hoch zufrieden, auch wenn es mit etwas Glück entweder am Samstag und Sonntag auch zum 6:1 hätte reichen können“ meinte der an diesem Wochenende nicht zum Einsatz gekommene Teamkapitän Kai Schäfer.

Mit 24 Punkten aus 10 Spielen mit neun Siegen und nur einer Niederlage liegen die Kurstädter unverändert an der Tabellenspitze. Da der vor dem Spieltag punktgleiche BC Wipperfeld erst am 18.+19.12. seine beiden letzten Hinrundenspiele absolviert, müssen die Fun-Baller noch abwarten ob es auch dann noch zur Tabellenspitze reicht. Der 2. Platz ist den Dortelweilern, egal wie die Spiele ausgehen, mit 3 Punkten Vorsprung vor dem Drittplazierten nicht mehr zu nehmen.

IMG_7897

Teamfoto nach dem 5:2 in Lüdinghausen