Badminton

Klasse Start in die 2. Bundesliga

Drei Punkte nach den ersten beiden Spieltagen.

Am Samstag, 07.09.19, empfing die erste Mannschaft des SV Fun-Ball Dortelweil in der 2. Bundesliga Süd den SV Fischbach.

Die ersten Spiele begannen sehr packend zwischen beiden Teams, so dass es nach vier Spielen 2:2 stand.

Dortelweil verlor das 1. Herrendoppel und das 1. Herreneinzel deutlich in drei Sätzen. Die Mädels Theresa Wurm und Emilie Juul Möller machten es deutlich besser und gewannen das Damendoppel gegen Maria Boevska und Lena Germann 13:11/11:7/11:5. Auch das 2. Herrendoppel (Kämnitz/Dumler) setzte sich in vier Sätzen 11:9/11:8/8:11/11:7 gegen Julian Degiuli und Levin Henze durch.

Dadurch, dass sowohl Theresa Isenberg (13:11/11:4/11:4) als auch Christian Dumler (11:6/11:8/11:7) einen ungefährdeten Drei-Satz-Sieg einfahren konnten, hatte der SV Fun-Ball Dortelweil nach 6 Spielen einen 4:2-Vorsprung. Somit entschied das letzte Spiel, ob die Gegner einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten oder nicht. Das Mixed startete vielversprechend für den SV Fischbach, wodurch Julian Degiuli und Lena Germann mit 15:14 und 11:7 in Führung gingen. Fabian Demtröder und Theresa Wurm kämpften sich wieder ins Match und gewannen das 3. Spiel. Leider waren die Gegner am Ende doch zu stark und fuhren den 4. Satz mit 11:9 nach Hause und damit zum 4:3 Endstand.


Mit 2 Punkten in der Tasche empfing der SV Fun-Ball Dortelweil im zweiten Heimspiel am Sonntag, 08.09.19, den letztjährigen Vizemeister 1. BC Bischmisheim. Schon zu Beginn war klar, dass es ein sehr schweres Spiel werden würde. Insbesondere als der ehemalige mehrfache Olympionike Michael Fuchs überraschenderweise in die Halle eintrudelte.

Das 1. Herrendoppel begann gut für Dortelweil. Fabian Demtröder und David Peng konnten im 1. Satz eine 9:6 Führung herausspielen. Durch eine kurze Konzentrationsschwäche und die Erfahrung von Michael Fuchs an der Seite mit Alen Roj konnten die Bischmisheimer das Spiel aber doch 12:10/7:11/11:4/11:5 gewinnen. Gleichzeitig lieferten sich die Damen im Doppel ein hart umkämpftes Match. Den deutlich besseren Start erwischte die Heimmannschaft (Wurm/Juul Möller) und gewann den 1. Satz 11:4. Die Gegner (Volkmann/Hippchen) ließen sich jedoch nicht entmutigen und ergatternden sich die nächsten beiden Sätze mit 15:13 und 11:7. Auch im 4. Satz waren die Bischmisheimer die ganze Zeit vorn und erspielten sich mehrere Matchbälle. Hier zeigten Theresa Wurm und Emilie Juul Möller eine enorme Nervenstärke. Nachdem beide mehrere Matchbälle abwehren konnten und den 4. Satz mit 14:12 gewannen, ließen sie ihren Gegnerinnen im letzten Satz mit 11:3 keine Chance mehr. Auch das 1. Dameneinzel und das 2. Herrendoppel konnte nach leichten Startschwierigkeiten einen 4. Satzsieg einfahren.

Das 1. und 2. Herreneinzel ging leider deutlich an den 1. BC Bischmisheim zum Zwischenstand von 3:3. Damit kam es im abschließenden Mixed darauf an, wer den Sieg eintüten konnte.

Auch hier konnten Michael Fuchs und Franziska Volkmann ihre Erfahrung gegen Thomas Legleitner und Theresa Wurm ausspielen und das Spiel mit 11:8/11:7/11:7 zum 3:4 für die Gäste entscheiden.

Durch den 3:4 Endstand konnte der 1. BC Bischmisheim zwei Punkte mitnehmen und somit auch die Tabellenführung erklimmen. Der Fun-Ball Dortelweil kann aber mit den 3 Punkten aus den beiden ersten Spielen durchaus zufrieden sein.


Am Sonntag, 15.09.19, steht dann schon der 3. Spieltag beim SV GutsMuths Jena auf dem Spielplan.

Foto: Haben an beiden Spieltagen im Damen-Doppel gepunktet: Emilie Juul Möller und Theresa Wurm

Galerie