Badminton

Dortelweil punktet in Bonn

Der SV Fun-Ball Dortelweil hält die Konkurrenz am 13. Spieltag weiter auf Abstand im Kampf um den Abstieg.

Am vergangenen Sonntag trat der SV Fun-Ball Dortelweil gegen den 1. BC Beuel (nahe Bonn) an. Schon vor Spielbeginn war auf beiden Seiten die Anspannung zu spüren. Denn einerseits braucht der 1. BC Beuel wichtige Punkte für die Play-Offs und Dortelweil wiederum Punkte für den Klassenerhalt.

Sichtlich nervös ging es somit mit dem ersten Damendoppel los. Den ersten Satz konnten Rui Chen Yap und Emilie Juul Möller für Dortelweil in wenigen Minuten mit 11:4 für sich entscheiden. Jedoch kamen die Beuler (Hannah Pohl und Lisa Kaminski) im zweiten Satz besser ins Spiel und gewannen diesen mit 11:8. Auch im dritten Satz hatten die Dortelweiler immer noch Probleme gegen die deutlich stärker aufspielenden Gegner ins Spiel zu kommen und konnten kaum Gegenwehr leisten. Trotz eines zwischenzeitlichen 0:5 Rückstands ließen sich die Dorteilweiler nicht entmutigen und verkürzten den Rückstand auf 10:10. Letztendlich ging auch der dritte Satz mit 10:12 an Beuel. Sowohl im vierten als auch im fünften Satz konnten Rui Chen Yap und Emilie Juul Möller weiter an ihrer starken Leistung im dritten Satz anknüpfen und gewannen beide Sätze denkbar knapp mit 11:9 und 11:8.

In beiden Herrendoppeln konnten die Dortelweiler trotz guter Leistung nicht gegen die Beuler ankommen und verloren das erste Herrendoppel mit 11:4, 6:11, 13:15, 12:14 und das zweite Doppel mit 7:11, 8:11, 11:9, 11:9, 6:11. Auch das Mixed ging in vier knappen Sätzen an den 1. BC Beuel.

Das Dameneinzel zwischen Lisa Kamniski (1. BC Beuel) und Rui Chen Yap (SV Fun-Ball Dortelweil) konnte Rui Chen Yap deutlich in drei Sätzen (11:5, 11:3, 11:5) gewinnen.

Somit ging es in den ersten und zweiten Herreneinzeln für beide Teams um wichtige Punkte. Das zweite Herreneinzel bestritt der amtierende Deutsche Meister im Herreneinzel und Herrendoppel Max Weißkirchen auf Seiten des 1. BC Beuels gegen den Bulgaren Daniel Nikolov (SV Fun-Ball Dortelweil). Auch in diesem Spiel stellte sich heraus, dass Max Weißkirchen deutlich besser auf dem Spielfeld agieren konnte und gewann das Spiel relativ unbedenklich mit 11:6, 11:9, 11:6.

Schließlich ging es mit einem Spielstand von 4:2 für den 1. BC Beuel ins entscheidende Spiel. Für Dortelweil war klar, dass nur ein Sieg im ersten Herreneinzel reichen würde, um überhaupt einen Punkt zu ergattern.

Sichtlicht konzentriert agierten sowohl Giap Chin Goh (Beuel) als auch Vladimir Malkov (Dortelweil) auf dem Spielfeld und ließen sich keine Blöße. Der erste Satz ging mit 11:7 an Giap und der zweite mit 11:8 an Vladimir. Jedoch konnte Vladimir seine Leistung von Satz zu Satz steigern, womit er schlussendlich die beiden letzten Sätze mit 11:8 und 11:4 für Dortelweil entscheiden und somit auch den wichtigen Punkt ergattern konnte.

Die nächsten beiden Spieltage werden am 23.02. um 15:00 Uhr zuhause gegen TSV Freystad ausgetragen und am 24.02 auswärts gegen den TV Refrath.