Badminton

Spielbericht aus der Bundesliga, Spieltag 15 + 16.

Am Dienstag, 27. Februar, spielte der SV Fun-Ball gegen die Mannschaft vom TSV Neuhausen (München) in der Halle der Europäischen Schule.

Wichtige Punkte für den SV Fun-Ball Dortelweil im Abstiegskampf

Am Dienstag, 27. Februar, spielte der SV Fun-Ball gegen die Mannschaft vom TSV Neuhausen (München) in der Halle der Europäischen Schule. Dortelweil, derzeit auf dem 8. Tabellenplatz, schaffte einen wichtigen Sieg gegen die Münchner, welche auf dem 10. und damit letzten Tabellenplatz liegen. Im Kellerduell gewannen die Dortelweiler mit 4:3 und konnten damit zwei Punkte einfahren. Im 1. Herrendoppel mussten sich Heinz/Benz den stark spielenden Holzer/Szydlowski in fünf Sätzen geschlagen geben. Auch das Damendoppel Volkmann/ Horbach unterlag den Gästen mit 8:11 12:14 4:11. Das 2. Herrendoppel konnte den ersten Punkt für Dortelweil holen. Lang/Krishnan gewannen im fünften Satz 11:9 gegen Heumann/Yankov. Theresa Wurm verlor im Dameneinzel mit 0:3 Sätzen. Neuhausen war damit schon ein Punkt sicher, denn mit drei gewonnen Spielen bekommt man seit letzter Saison einen Punkt zugeschrieben. Allerdings konnten die Dortelweiler noch etwas dagegen setzen und gewannen die beiden Herreneinzel und das Mixed. David Peng, Yogendran Krishnan sowie Heinz/Horbach sicherten Dortelweil den Sieg. Unter tosendem Applaus der ca. 100 Zuschauer konnten die Kurstädter mit dem 4:3 zwei wichtige Punkte einfahren.

Am darauffolgenden Samstag stand schon das nächste Heimspiel gegen den 1. BC Wipperfeld, derzeit auf dem 7. Tabellenplatz direkt vor den Kurstädtern platziert, an. Aufgrund eines wichtigen Termins mussten die Dortelweiler auf ihr Top Doppel Heinz/Benz verzichten. Allerdings schlugen sich Krishnan/Peng im 1. Herrendoppel unerwartet gut und schafften es in den entscheidenden fünften Satz (12:14, 11:9,8:11, 11:8, 4:11), konnten das Spiel aber am Ende leider doch nicht gewinnen. Auch das Damendoppel Volkmann/ Horbach schlug sich sehr gut, musste aber die bessere Leistung der Gegnerinnen anerkennen und verloren mit 8:11 11:13 11:3 6:11. Das 2. Herrendoppel (Lang/Legleitner) gewann hingegen mit einer straken und konzentrierten Leistung glatt in 3 Sätzen mit 11:9, 11:6 und 11:9. In einem bärenstarken 1. Herreneinzel musste sich David Peng in fünf zum Teil dramatischen Sätzen mit 11:5, 9:11, 12:14, 15:13 und 8:11 geschlagen geben. Auch Theresa Wurm (Dameneinzel) spielte ein gutes Match und kämpfte um jeden Ball. Doch auch Sie unterlag leider in vier Sätzen (9:11, 11:7, 8:11 und 9:11) zum zwischenzeitlichen 4:1.
Zwei spannende Spiele zum Schluss konnte Dortelweil dann für sich entscheiden. Nachdem Yogendran Krishnan im 2. Herreneinzel in einem wahren Krimi im Entscheidungssatz zwei Matchbälle abwehren konnte, nutzte er seinen eigenen Matchball zum Sieg im fünften Satz (10:12, 8:11, 11:7, 11:3 und 13:11). Auch das Mixed ging über die volle Distanz, bevor Lang/Horbach das Spiel gegen Jansen/Nyström gewinnen konnten. Durch das 3:4 sicherte sich Dortelweil einen weiteren wichtigen Punkt im Abstiegskampf. „Wir haben heute einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft. Bei nun drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenneuntenn und noch zwei ausstehenden Spieltagen ist die Ausgangslage für uns sehr gut“, so Teamkapitän Peter Lang.

FOTO: Das glückliche Dortelweiler Team nach dem 4:3 über die Mannschaft aus München.

v.l.n.r.: Daniel Benz, Franziska Volkmann, David Peng, Yogendran Krishnan, Andreas Heinz, Annika Horbach, Theresa Wurm, Thomas Legleitner und Peter Lang.

Galerie