Badminton

Saisonfinale 2016 - 2017

Starke Saison mit 4 Senioren- und 2 Schüler-Jugendmeistern.

Mit dem letzten Spieltag am vergangenen Sonntag konnten im Badminton die 7 Senioren- und 4 Jugend-Schülermannschaften des SV Fun-Ball Dortelweil eine Bilderbuchsaison beenden: Bei den Senioren gab es 4 Meistertitel und bei der Jugend und den Schülern jeweils 1 mal den Meisterplatz.

Neben der 1. Mannschaft, die ungeschlagen Meister in der 2. Bundesliga Süd wurde, konnte auch die 3. Mannschaft als Meister von der Hessenliga in die Oberliga Mitte aufsteigen. Das Team, um die erfahrenen Spieler Petra Herzog und Marco Espenschied, sonst nur mit Jugendspielern U19 und U17 besetzt, konnte sich mit einem Punkt Vorsprung (22:2 Punkte) in der Tabelle auf den Zweitplatzierten 1. BC Kassel (21:3 Punkte) durchsetzen. Damit schlägt man in der kommenden Saison in der Oberliga Mitte auf und wird sich dort beweisen müssen. Dabei gab es am letzten Spieltag gegen die „Nachbarn aus Maintal“ nochmal ein knappes und unerwartetes 4:4 Unentschieden. Trotz des „Patzers“ reichte es am Schluss aber durch die 2 Punkte Vorsprung vor dem letzten Spieltag zum Titel und verdienten Aufstieg.

In der Verbandsliga Süd wurde die 4. Mannschaft um die „Dauerbrenner“ Gerald Graap und Michael Neubert am Ende ebenso knapp mit einem Punkt Vorsprung (23:5) noch Meister und steigt nun in die Hessenliga auf. Dabei wäre das Ergebnis weit weniger knapp ausgefallen, wenn nicht im Laufe der Saison die Mannschaft den Abzug von 2 Punkten wegen „unklarer Aufstellung“ hätte hinnehmen müssen. Doch dank der zwei Siege mit jeweils 5:3 an den beiden letzten Spieltagen, konnte man sich letztlich dann doch über die Meisterschaft freuen.

Weit weniger knapp ging es bei der 6. Mannschaft in der Bezirksliga B zu, die schon vier Spieltage vor Saisonende als Meister und damit Aufsteiger in die Bezirksliga A feststand. Mit souveränen 21:1 Punkten und deutlichen 9 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten (1. BV Langen) konnte die Mannschaft von Spielführer Marco Rahn das selbst gesetzte Saisonziel diesmal auch umsetzten.

Ebenfalls Meister wurde die 2. Jugendmannschaft in der Jugendgrundklasse mit 2 Punkten Vorsprung in der Tabelle vor dem TV Hofheim.

Bei den Schülern in der Spielklasse Mini U13 legte das Team einen glatten „Durchmarsch“ hin und wurde mit 20:0 Punkten, wiederum vor dem TV Hofheim (15:5), unangefochtener Meister.

Ohne Titel, aber mit einer hervorragenden Bilanz von 16:10 Punkten, beendete die 2. Mannschaft in der stark besetzten Regionalliga Mitte auf Platz 4 die Saison, punktgleich mit dem Dritten der Tabelle aus Bischmisheim. Damit konnte sich das sehr junge Team um Teamkapitän Johannes Grieser, das durchweg mit Junioren- und Jugendspielern besetzt ist, seinen Platz in der Regionalliga festigen.

Die 5. Mannschaft um Spielführerin Nicole Reul, wurde als Aufsteiger in diese Klasse hervorragender Dritter und bestätigte damit Ihre Ambitionen auf die obere Tabellenhälfte in dieser Spielklasse.

Die 7. Mannschaft von Spielführer Helmut Hofmann verpasste in der Bezirksliga C um einen Punkt den Sprung an die Tabellenspitze und beendete mit dem 2. Platz als Vizemeister eine tolle und erfolgreiche Saison.

Doch ganz ist die Saison für einige Teams noch nicht zu Ende. Die 1. Mannschaft muss am 08. und 09. April in Goldbach in die Aufstiegsrelegation mit dem Meister Nord und dem 9. der 1. Bundesliga um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Am gleichen Wochenende spielen die Schülerleistungsklasse wie auch die Jugendleistungsklasse um die Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaft in Worms und die mögliche Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Mülheim a. d. R. Ende April.

Es bleibt also noch spannend.

Bild: Meister in der Hessenliga und der Verbandsliga-Süd

Galerie