Badminton

SV Fun-Ball Dortelweil perfekter Gastgeber der DJM 2017

17. - 19. Februar 2017: Der SV Fun-Ball Dortelweil war in jeder Hinsicht ein professioneller Ausrichter des Saisonhöhepunktes.

Hier gelangen Sie zu unserer Galerie mit vielen schönen Eindrücken der Meisterschaft:
badminton.fun-ball-dortelweil.de/medien/fotogalerie/

Auf acht Spielmatten wurden die Matches ausgetragen. Ein eigenes Zählsystem, mit dem die Schiedsrichter die Spielpunkte direkt auf große Bildschirme übertrugen, erlaubte es den Zuschauern, alle Ergebnisse mit zu verfolgen. Apropos Zuschauer: an allen drei Tagen herrschte tolle Stimmung in der Halle mit etwa 250 Athleten und täglich 150 bis 200 Zuschauern und Betreuern, die die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler honorierten. Die Cafeteria bot drei Tage erstklassige Verpflegung, so dass von allen Seiten Lob für die gelungene Veranstaltung zu verzeichnen war. Einen wertvollen Anteil zum Gelingen des Turniers trug der Hessische Badmintonverband bei, der den SV Fun-Ball Dortelweil im Vorfeld und während des Turnieres hervorragend unterstütze.

Aber nicht nur organisatorisch war das Turnier ein toller Erfolg für den Verein, auch lieferten die Hessischen Starter und die im Team Hessen vertretenen Spieler des SV Fun-Ball Dortelweil einen gelungenen Wettkampf.

Letztlich konnte man zwei Silber- und drei Bronzemedaillen durch die Spieler in der Altersklasse U15 einfahren. Hinzu kamen in sämtlichen Altersklassen noch einige Viertelfinalteilnahmen, so dass sich das Trainerteam um Franklin Wahab sichtlich zufrieden zeigte. Lediglich das i-Tüpfelchen eines Titelgewinns blieb den Hessen verwehrt. „Alle Spieler haben sich hervorragend präsentiert“, lobte der Vizepräsident Leistungssport, Andreas Kuhaupt, die gesamte Teamleistung und -einstellung.

Das Turnier begann am Freitagmittag mit der Mixed-Disziplin. Hier erfolgte direkt der erste Paukenschlag durch das hessische Team: Lars Rügheimer und Mareike Bittner vom TV Hofheim bestätigten ihren Setzplatz und zogen ohne Satzverlust ins Halbfinale ein. Sie lieferten Thuc Nguyen (Hamburg) und Kian-Yu Oei (Berlin) auch in der Vorschlussrunde einen guten Kampf, mussten sich aber nach drei Sätzen mit der Bronzemedaille begnügen. Auch das Mixed mit Isabel Scheele vom TV Bensheim zusammen mit Matti-Luka Bahro (Rheinhessen) gewann sicher die erste Runde und setzte sich im Viertelfinale in drei Sätzen gegen die Niedersachsen Leonie Schindler und Marvin Schmidt durch. Auch wenn die Paarung im Halbfinale chancenlos war, so stand damit doch bereits die zweite Medaille für das hessische Team fest. Eine starke Leistung zeigten in U19 die beiden Dortelweiler Giao-Tien Nguyen und Sebastian Grieser, die in Runde zwei die an Position sechs gesetzten Geschwister Max und Paula Kick (NRW) bezwangen und auch im Viertelfinale gegen Hauke Graalmann (Hamburg) und Annika Schreiber (Sachsen) ein gutes Spiel ablieferten, aber letztlich den Sprung ins Halbfinale nicht schafften.

Am Samstagvormittag wurde dann im Einzel um den Einzug ins Viertelfinale gespielt. Dies gelang in U19 Michelle Antony vom SV Fun-Ball Dortelweil, die sich dort der überragenden späteren Meisterin Yvonne Li (NRW) geschlagen geben musste. In U15 zogen mit Caroline Huang (SV Fun-Ball Dortelweil) und Mareike Bittner (TVHofheim) zwei Spielerinnen mit je zwei Erfolgen ins Halbfinale ein. Caroline setzte sich im Halbfinale gegen Sarah Bergedick durch und konnte damit ins Finale einziehen. Dort musste sie sich aber in zwei knappen Sätzen der top gesetzten Leona Michalski geschlagen geben.
Mareike Bittner musste schon im Halbfinale gegen Leona Michalski antreten und verlor dort trotz einer tollen Leistung knapp in drei Sätzen.

Im Herrendoppel U19 sorgten beide ungesetzten hessischen Doppel für eine positive Überraschung. Christian Burdenski und Sven Rotter vom SV Fun-Ball Dortelweil nutzten ihren Heimvorteil und bezwangen mit einer starken Leistung die an acht gesetzte Paarung Lars Munaf/Kai Sumida (Berlin) in drei Sätzen. Damit zog man ins Viertelfinale ein, in dem man aber erwartungsgemäß gegen die topgesetzte Paarung und späteren Deutschen Meister, Hauke Graalmann/Jan-Colin Völker (Hamburg/Schleswig-Holstein) in zwei Sätzen verlor. Das zweite Doppel mit Marcel Krafft (TV Volkmarsen) und Sebastian Grieser (Dortelweil) bezwangen mit einer ebenfalls tollen Leistung, Mats Druckrey/Florian Reinhold (NRW), eine ebenfalls gesetzte Paarung. Aber im folgenden Viertelfinale mussten sie sich den an zwei gesetzten späteren Vizemeister Daniel Hess/Julian Voigt (NRW) beugen.

In U17 erreichten Huy Minh Nguyen (SV Fun-Ball Dortelweil) und Timo Hechler (TV Dieburg) das Viertelfinale. Sie bezwangen die Berliner Alexander Marinkovic und Yannick Stommel, mussten sich dann aber den an vier gesetzten NRW-Spielern Bjarne Pfeil und Chenyang Jiang im Viertelfinale geschlagen geben.

Im Mädchendoppel U15 konnte Caroline Huang aus Dortelweil durch die Erkrankung ihrer Doppelpartnerin Chiara Marino (als an zwei gesetztes Doppel) nicht antreten und so ihren Traum von einer zweiten Medaille nicht verwirklichen. Dadurch hatten aber die an Position sieben gesetzten Hofheimerinnen Julia Bothe und Mareike Bittner leichtes Spiel bis zum Einzug ins Halbfinale. Dort zeigte das Duo dann eine bärenstarke Leistung gegen Thuc Nguyen und Tabea Tirschmann (Hamburg/Thüringen) und gewann mit dem Match auch die zweite Silbermedaille für das hessische Team.

Die besondere Wertschätzung des Badmintonsports in Bad Vilbel zeigte sich in der Anwesenheit des Bürgermeisters der Stadt Bad Vilbel, Dr. Thomas Stöhr, der zusammen mit dem Präsidenten des Hessischen Badmintonverbandes, Bernd Pfeiffer, und dem Vereinsvorsitzenden des SV Fun-Ball Dortelweil, Stefan Kött, das Event eröffnete und die Siegerehrung begleitete. Auch der neue Präsident des Deutschen Badmintonverbandes, Thomas Born, war an allen drei Tagen Gast in der Halle und überreichte bei der Siegerehrung die Pokale an die Sieger und Platzierten.

Galerie