Badminton

Meister 2. Bundesliga Süd

Mit zwei eindrucksvollen Siegen konnte die 1. Badmintonmannschaft des SV Fun-Ball Dortelweil schon 3 Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd einfahren. Samstag musste der TV Dillingen mit 7:0 die Heimreise antreten und Sonntags ging es mit einem 6:1 gegen die Münchner aus Neubiberg ebenso erfolgreich weiter. Mit uneinholbaren 12 Punkten führt man die Tabelle vor dem letztjährigen Meister aus Saarbrücken an und ist damit der Erste der drei Kandidaten für die Aufstiegsspiele in die 1 Bundesliga am 08. und 09. April in Goldbach.

Am Samstag gegen den TV Dillingen musste das 2. Herren Doppel (Peter Lang-Thomas Legleitner ) über volle 5 Sätze gehen . Ebenso brauchte David Peng im 2. Herreneinzel ein „bischen Anlaufzeit“ bevor er nach verlorenen 1. Satz dann in 4 Sätzen erfolgreich war. Alle anderen Spiel wurde glatt in 3 Sätzen gewonnen, so dass am Ende das 7:0 feststand.
Am Sonntag machten es Lang-Legleitner wieder ungewohnt spannend und siegten im 1. Herrendoppel wiederum in 5 Sätzen (11:8, 11:8, 8:11, 8:11, 11:9). Im 2. Herrendoppel konnte sich Johannes Grieser (Regionalligateam) an der Seite von Jiann Chiang in 4 Sätzen über seinen 1. Sieg in der 2. Bundesliga freuen (11:8, 10:12, 11:8, 12:10). Wie am Vortag benötigte David Peng im 2. Herreneinzel 1 Satz Anlaufzeit bevor er in drei weiteren deutlichen Sätzen als klarer Sieger vom Platz ging (9:11, 11:4, 11:4, 11:5). Die weitern 3 Spiele Damen Doppel (Anika Dörr-Annika Horbach, 11:3, 11:5, 11:6) , 1. Herreneinzel (Jiann Chiang, 11:9, 11:9, 11:7), sowie Mixed (Thomas Legleitner-Annika Horbach, 11:5, 11:8, 11:5) wurden klar in 3 Sätzen gewonnen. Leider musste Topspielerin Anika Dörr wegen einer Fußverletzung das Damen Einzel aufgeben, so dass die Münchner auf diese Weise zu Ihrem Ehrenpunkt und den 6:1 Endstand kamen. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Saisonziel „oben mitzuspielen“ so gut umgesetzt haben und nun vorzeitig die Meisterschaft einfahren konnten. Alle im Team haben sich in der Saison in einer starken Verfassung präsentiert . Es war eine starke Teamleistung, die uns so nach vorne gebracht hat. Nun stehen neben den zwei letzten Spieltagen Ende März (25. und 26. 03.) vor allem die Spiele der Aufstiegsrunde im Fokus. Der Meister Nord, der wohl erst am letzten Spieltag feststehen wird, der 9. der 1. Liga der ebenfalls noch nicht feststeht, sowie wir als Meister Süd, spielen am 08. und 09. April in einer Relegation die beiden Aufstiegsplätze für die 1. Liga aus. Natürlich ist es etwas schade, dass ausgerechnet in dieser Saison erstmals diese neue Regel greift, sonst wären wir schon fest in der 1. Liga angekommen. Das wird auf alle Fälle ein sehr schweres und spannendes Wochenende für das eine Prognose kaum möglich wird. Alle in Frage kommenden Teams sind vergleichbar stark und es wird wohl auf die Tagesform, die Nerven und das Antreten in Bestbesetzung mit ankommen. Wir haben auf alle Fälle Chancen und werden alles geben um das Wochenende erfolgreich für uns zu gestalten.“ so Teamverantwortlicher Klaus Rotter bei seinem Ausblick. 

Foto: Thomas Legleitner und Peter Lang machten es spannend am Wochenende

Doppel

Galerie